Anonymous: Was steckt hinter dem Hackerkollektiv?

Der Name Anonymous geht auf die vermeintliche Anonymität, unter der Nutzer Bilder, Videos und Beiträge im Web veröffentlichen zurück. Die Idee, den Begriff im Sinne einer gemeinsamen Identität zu verwenden, begann auf Imageboards (Internetforen für den anonymen Nachrichten- und Dateiaustausch) – insbesondere auf dem wohl bekanntesten Board 4chan. Hier aktivierte ein Administrator 2004 ein „Forced_Anon“-Protokoll, das alle Beiträge automatisch als „Anonymous“ signierte. Innerhalb kürzester Zeit entwickelte sich die zunächst scherzhafte Vorstellung des einzelnen Individuums hinter diesem Nutzerprofil zu einem beliebten Internet-Meme.

Über das /b/-Board von 4chan schlossen sich Nutzern in den nachfolgenden drei Jahren immer häufiger zu Massenstreichen oder Überfällen auf andere Websites (auch als „Raid“ bezeichnet) zusammen. Diese Angriffe zielten in erster Linie auf Seiten und Menschen ab, die einfache Ziele darstellten – eine konkrete Ideologie oder Motivation ließ sich in dem Kollektiv noch nicht erkennen. Dennoch bildeten die gemeinsamen Aktionen den Grundstein für das heutige Anonymous, das seit 2008 vermehrt politisch in Erscheinung tritt.

Updated: 23. März 2022 — 10:32

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .