Apple stellt neues MacBook Air und Pro vor, zeigt iOS16 und will Passwörter abschaffen

Auf seiner jährlichen Keynote verkündet Apple zahlreiche Nachrichten und Neuerungen rund um seine Produkte. Unter anderem gibt es eine Neuerung beim Thema Bilder. #contentad-story-middle-1 margin: 0; #native _ teaser.desktop.hor Für Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision, z.B. für mit oder grüner Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.Am Montag findet der jährliche Entwicklerkongress Worldwide Developers Conference(WWDC )von Apple statt

Konferenz sind pass away verschiedenen Betriebssysteme der Apple-Geräte. Apple-Chef Tim Cook eröffnet den Kongress traditionell.Aber Apple legt auch bei hauseigenen Prozessoren für seine Computer nach. Die am Montag vorgestellten nächsten Generationen der Laptops Macbook Air und Macbook Pro bekommen als erste den neuen M2-Prozessor. Das Chipsystem soll auch bei gleichem Stromverbrauch mehr Leistung als Apples erster M1-Chip bieten. Unter anderem hat der M2 ein Viertel mehr Transistoren,

wie der zuständige Apple-Manager Johny Srouji zum Auftakt der Entwicklerkonferenz WWDC betonte.Die ersten Notebooks, die mit dem neuen M2-Chip verkauft werden, zeigte Apple umgehend: das neue MacBook Air und ein überarbeitetes MacBook Pro mit 13-Zoll-Display. Mit dem M1 kehrte Apple Prozessoren des Branchenriesen Intel den Rücken und brachte alle seine Geräte vom iPhone bis zum Mac auf eine technologische Basis. Fachleute lobten die Effizienz der Mac-Modelle mit Apple-Chips und inzwischen will auch der Chip-Konzern Qualcomm Intel mehr Anteile im PC-Markt abnehmen. Apple verkündet Neuerungen bei Bildern Gleich zu Beginn präsentierte Cook das neue Betriebssystem iOS16. Eine Neuerung gibt es bei Bildern. Das iPhone soll künftig Objekte auf Fotos erkennen können, die guy dann antippen, greifen und in eine Nachricht bewegen kann. Das iPhone wird Objekte auf Fotos erkennen können, die guy dann antippen, greifen und in eine Nachricht bewegen kann. Zudem wird sich der Bildschirm bald mit verschiedenen Hintergrundbildern bestücken. Informationen wie die Fitness-Ringe der Watch oder Kalendereinträge können dort

dann ganz einfach hinzugefügt werden.Weitere Neuerungen zur Apple Watch: Diese wird mit WatchOS 9 nicht nur pass away Schlafdauer erfassen können, sondern auch die verschiedenen Schlafphasen erkennen. Auch die Bewegungen von Läufern sowie den aktuellen Pulsbereich soll die Smartwatch erfassen können. Pass away Geräte von Mitbewerbern können einiges davon aber längst. Apple bereitet potenzielle Revolution bei CarPlay vor Eine potenzielle Revolution bereitet Apple bei seiner Auto-Software CarPlay vor. Bisher war sie dafür da, Inhalte von einem iPhone auf den Infotainment-Bildschirm zu bringen. Die kommende Version soll nun aber auch Zugriff auf Auto-Funktionen wie die Steuerung der Klimaanlage bieten-und auch das komplette Instrumenten-Cluster zum Beispiel mit der Geschwindigkeits-Anzeige betreiben können.Erste Fahrzeuge, die darauf zurückgreifen, sollen Ende kommenden Jahres vorgestellt werden, hieß es. Unter den Herstellern, pass away laut Apple bei dem Projekt mitmachen, sind Mercedes, Audi und Porsche sowie auch unter anderem Ford, Renault, Nissan und Volvo. Google arbeitet bereits seit Jahren daran, neben seiner CarPlay-Konkurrenz Android Auto den Herstellern auch eine Android-Version für Fahrzeug-Funktionen anzubieten

. Apple stellt Funktion vor, die Hacker für immer aussperrt In Apples SMS-Alternative Messages wird male Nachrichten künftig nachträglich korrigieren und zurückziehen können. In der Karten-App wird male künftig Routen mit bis zu 15 Stopps planen können. Apps können künftig Bilder aus Apples»Look Around «-Straßenansichten integrieren-was zum Beispiel Immobilien-Anwendungen zu Gute kommt. Pass away Apple Watch wird künftig auch Schlafphasen aufzeichnen und die Nutzer erinnern können, ihre Medikamente einzunehmen.Mit der Funktion Passkeys sollen Nutzer von Apple-Geräten auf Passwörter verzichten können. Statt Passwörtern wird dabei ein Krypto-Schlüssel zur biometrischen Anmeldung mit der Gesichtserkennung FaceID oder dem Fingerabdruck erstellt. Diese Krypto-Schlüssel können quer über verschiedene Apple-Geräte und dank der Kooperation mit anderen Unternehmen auch plattformübergreifend geteilt werden.

Der Vorteil des Verfahrens ist, dass dabei keine Passwörter erstellt werden, pass away sich von Dienst zu Dienst wiederholen oder von Hackern mit Hilfe von Phishing-Mails erbeutet werden können.Mit der neue App»Freeform «will Apple eine Art digitales Whiteboard bieten, auf dem mehrere Nutzer geräteübergreifend nicht nur Text, sondern auch Zeichnungen, Fotos und Videos teilen und bearbeiten können. #contentad – top-adsense-1 margin: 0; Mehr Beiträge aus diesem Bereich Zur Übersicht»Apple»Die beliebtesten CHIP-News #contentad-commercial-1

#contentad- native-slot-small-1

#contentad-lower-medium-rectangle-1 margin: 0; #contentad -content-box-1 margin: 0;

Add a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .