C – die Programmiersprache (nicht nur) für Systemprogrammierung

Die Namensgebung der Programmiersprachen C, C++ und C#, die zu allem Überfluss manchmal auch noch C++++ genannt wird, kann aufgrund ihrer Ähnlichkeit zunächst ein bisschen verwirren. Die Unterschiede der einzelnen Sprachen schaffen hingegen Klarheit, denn C++, C# und C verfolgen unterschiedliche Programmierparadigmen: Während C eine Programmiersprache für imperative Programmierung ist, handelt es sich bei C# und C++ um objektorientierte Programmiersprachen.

Doch was ist der Unterschied zwischen C# und C++? Hier wird es bereits ein bisschen schwieriger. C ist eine Untermenge von C++, d. h. alle C-Programme können so auch in C++ verfasst werden. C++ enthält eine Reihe von Erweiterungen wie die Objektorientierung, die C noch nicht hatte.

C# ist zwar auch objektorientiert, gilt aber als leichter zu erlernen als C++. Dies liegt daran, dass die Speicherverwaltung bei C# weniger aufwendig ist. Außerdem ist C# ursprünglich für Windows und nicht für Linux gedacht und basiert auf dem .NET-Framework, sodass Benutzende die .NET-Runtime installiert haben müssen. C# eignet sich für Programme aller Art, wird aber vor allem für die Entwicklung von Spielen eingesetzt. Für hardwarenahe Programmierung ist C# eher weniger geeignet.

Updated: 18. Oktober 2022 — 12:55

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .