Coca-Cola «Starlight»: Getränke-Riese stellt ungewöhnliches neues Getränk vor

Coca-Cola bringt ein neues Getränk auf den Markt. Was sich hinter dem Namen «Starlight» verbirgt und ob Sie auch bald probieren können, verraten wir Ihnen hier.

Der Getränke-Riese Coca-Cola hat ein neues Erfrischungsgetränk auf den Markt gebracht. Genauer gesagt, handelt es sich um eine neue Geschmacksrichtung, die unter dem Namen «Coca-Cola Starlight» die Regale erobern soll. Seit dem 21. Februar 2022 steht das Getränk in zahlreichen Filialen der USA zum Verkauf. Der Haken für Softdrink-Fans in Deutschland: Vorerst wird das auch so bleiben. Ein Launch für den europäischen Raum ist nicht geplant.

Das wird wohl auch so bleiben, denn Coca-Cola Starlight soll nur für kurze Zeit in den Regalen stehen. Das Unternehmen nennt hier einen Zeitraum von sechs Monaten. Denkbar wäre, dass Coca-Cola damit erst einmal testen will, wie Starlight bei den Kunden ankommt. Ob die Sonderedition danach noch einmal zurückkehrt, ist nicht bekannt.

Coca-Cola Starlight: Wie schmeckt das neue Getränk?

Coca-Cola «Starlight»: Die neue Geschmacksrichtung bleibt vorerst nur Kunden in den USA vorbehalten.

Coca-Cola

Vorab hatte das Unternehmen mit reichlich Werbung für Wirbel um Coca-Cola Starlight gesorgt. Beim neuen Geschmack – und ebenso beim Namen – soll sich das Unternehmen vom Weltraum inspirieren haben lassen. Das Getränk selbst hat im Vergleich zu normalen Cola einen eher rötlichen Farbton und soll ein «besonders erfrischendes Erlebnis» vermitteln. Coca-Cola Starlight gibt es ebenso als Zero-Variante ohne Zucker.

Auf Twitter und Co. fallen die Stimmen zu Coca-Cola Starlight geteilt aus. Ein Teil der Kunden ist dem Geschmack recht angetan und vergleichen diesen mit dem Geschmack von Zuckerwatte. Andere Kunden sind weniger begeistert und wollen Starlight keine zweite Chance geben. Auch hier wird sich Coca-Cola die Verkaufszahlen und das Feedback am Ende wohl ganz genau anschauen.

Das könnte Sie auch interessieren

#contentad-top-adsense-1 { margin: 0; }

Updated: 10. März 2022 — 09:52

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .