Da kann Google Street View einpacken: Alternative App kennt Deutschland viel besser


Bei Google Street View ist Deutschland quasi ein weißer Fleck, zudem sind viele Häuser verpixelt. Apple liefert mit seinem eigenen Kartendienst nun die perfekte Alternative: Look Around zeigt fast ganz Deutschland im Detail.

Google Street View ist praktisch, um sich schon im Vorfeld einen Überblick des Zielortes zu verschaffen – etwa, um Parkmöglichkeiten auszukundschaften.
Doch leider ist die Funktion in Deutschland extrem beschnitten, da es bei Veröffentlichung 2010 große Datenschutzbedenken gab. Unzählige Nutzer in den 20 größten Städten legten damals Widerspruch ein, woraufhin ganze Straßenzüge verpixelt werden mussten.
Google sparte sich daraufhin den Aufwand, auch den Rest des Landes mit der Funktion zu versorgen. Wozu das führte, sieht man in Street View sehr eindrucksvoll:

Weißer Fleck: Während alle anderen Länder komplett abgedeckt sind, bleibt Deutschland stur.

Bild: Screenshot

Damit haben Sie als Nutzer keine Chance, sich kleinere Städte oder Dörfer vorher anzuschauen. Doch Apple hat ganz heimlich nachgezogen und Street View nun überholt: Mit der 3D-Funktion «Look Around» können Sie sich beinahe überall in Deutschland virtuell umsehen.
Seit Juli 2019 waren dafür 80 Kamerafahrzeuge und Personen mit Kamera-Rucksäcken unterwegs, um nicht nur Großstädte, sondern alle möglichen Gegenden Deutschlands abzudecken. Die Resultate überzeugen.

Download: Apple Karten

So nutzen Sie Look Around in den Apple-Karten

Selbst kleine Landstraßen kennt Look Around im Gegensatz zu Street View.

Bild: Screenshots

Dennoch hat Look Around aktuell noch einen Haken: Sie können die Funktion aktuell nur auf Apple-Geräten wie dem iPhone, iPad oder Mac-Computern verwenden.
Öffnen Sie zum Beispiel auf dem iPhone die Karten-App und suchen Sie wie gewohnt nach einer Adresse. Unten links taucht dann das kleine Fernglas-Symbol auf. Wenn Sie es antippen, erscheint oben ein Vorschaubild, das Sie vergrößern können – nun können Sie sich wie gewohnt virtuell umschauen und durch Antippen der Straße vorwärts bewegen.
Wenn Sie den Blickwinkel ändern, dann wirken Elemente wie Bäume und Laternen fast schon dreidimensional. Die Bilder sind hochauflösender sowie aktueller und lassen Street View buchstäblich alt aussehen, denn viele der Fotos dort sind noch von 2010.

Ist es zulässig, dass mein Haus bei Apple Look Around zu sehen ist?

Es ist laut Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO datenschutzrechtlich zulässig. Die Rechtslage ist genau wie bei Street View und Sie haben das Recht, durch Widerspruch die Unkenntlichmachung der Häuserfassade zu erwirken.

Welche Nachweise fordert Apple beim Verpixeln von Häusern?

Im Normalfall sind keine Nachweise notwendig, Sie müssen nicht einmal der Eigentümer des Hauses sein oder einen Personenbezug darlegen. Damit ist der Antrag relativ einfach umzusetzen.

Wie finde ich heraus, ob ich von Look Around fotografiert wurde?

Die Datensammlung durch Apple wurde umfassend dokumentiert. In einem offiziellen PDF finden Sie heraus, an welchem Tag die Kamerafahrzeuge wo unterwegs waren, aufgeschlüsselt nach Bundesland und Landkreis. Haben Sie sich im selben Zeitraum dort aufgehalten, können Sie in Look Around prüfen, ob Sie fotografiert wurden.

Wo kann ich Beschwerde einlegen, wenn Apple Look Around mein Haus nicht verpixelt?

Sollte Apple nicht reagieren, können Sie eine Beschwerde an das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht senden. Diese leitet Ihre Anfrage schließlich an die irische Aufsichtsbehörde weiter, da Apple seinen europäischen Hauptsitz in Irland hat.

Und was ist mit dem Datenschutz?

Selbst in den Städten, die von Street View abgedeckt werden, gibt es oft nur Pixel zu sehen.

Bild: Screenshot

Wie kann es eigentlich sein, dass Apple nun sämtliche Gebäude unverpixelt zeigen darf? Und warum regt sich niemand so sehr darüber auf wie damals bei Google Street View?
Google war damals Pionier mit der Technologie. Gerade in Deutschland, wo das Internet manchmal noch heute als «Neuland» bezeichnet wird, war darum die Angst groß.
Zwölf Jahre später ist die Lage komplett anders und die Empörung hält sich in Grenzen. Wie das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht dem Spiegel mitteilte, sind seit April gerade mal 15 bis 20 Anträge eingegangen, bei denen zumeist Personen komplett verpixelt werden wollten – standardmäßig werden nämlich nur Gesichter und Kennzeichen unkenntlich gemacht.
Doch auch gegen die Darstellung Ihres Hauses bei Look Around können Sie Widerspruch einlegen und dieses verpixeln lassen. Dies gelingt per E-Mail an MapsImageCollection@apple.com.

Zur Web-App: Street View Unterwasser

#contentad-top-adsense-1 { margin: 0; }

Updated: 8. August 2022 — 12:33

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .