MySQL-Backup mit MySQL-Dump

Das englische Verb „to dump“ bedeutet „auf einen Haufen schütten“. Eine MySQL-Datenbank organisiert Daten in optimierten Datenstrukturen. Für generelle Daten kommt ein sogenannter B-Tree zum Einsatz, geografische Daten werden in einem R-Tree abgelegt. Die Daten zu „dumpen“ bedeutet, sie aus diesen speziellen Baumstrukturen in eine lineare Darstellung zu überführen – den „Dump“.

Das Dumpen der baumförmigen Daten liefert eine Textdatei. Diese lässt sich mit herkömmlichen Methoden speichern und zwischen Systemen bewegen. Ebendies benötigen wir, um aus einer MySQL-Datenbank ein Backup zu erzeugen. Was ist nun genau in einem MySQL-Dump enthalten?

Ein MySQL-Dump enthält SQL-Anweisungen, die den Inhalt der Datenbank vor dem Dumpen widerspiegeln. Auf einer anderen Datenbank-Installation lässt sich der Dump importieren. Dabei werden die SQL-Anweisungen ausgeführt und die Datenbank samt aller Inhalte schrittweise neu aufgebaut. Nach dem Importieren sollte die Datenbank dieselben Daten in der gleichen Struktur enthalten wie vor dem Dumpen.

Für den kompletten Prozess vom Erzeugen des MySQL-Backups bis zum Import des Dumps ergibt sich das folgende Schema:

Updated: 8. April 2022 — 11:23

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .