Shoop.de Cashback – Geld verdienen bei jedem Einkauf – So funktioniert Cashback mit Shoop.de

Mit Shoop.de bekommst Du Cashback für jeden Deiner Online-Einkäufe. Keine Herzchen oder Treuepunkte – einfach bares Geld!
▶ Jetzt selbst testen

Was ist Cashback?
Wie funktioniert eigentlich Cashback? Das Wort selbst kommt aus dem Englischen und lässt sich übersetzen mit “(Bar)geld zurück”. Die Übersetzung alleine verrät aber noch nicht viel, denn hinter diesem Begriff steckt ein ganzes System, welches Nutzern dabei hilft, bei ihren Einkäufen zu sparen.

Cashback-Systeme sind Bonusprogramme, die die Treue von Kunden zu ihren Lieblingsshops belohnen. Doch es gibt einen besonderen Unterschied zu herkömmlichen Treueprogrammen: Anstatt bei Einkäufen Punkte zu sammeln, die dann für Prämien eingetauscht werden müssen, sammeln Kunden bei jedem Einkauf bares Geld.

Wo gibt es Cashback?
Die ersten Cashback-Anbieter wurden in den USA und Großbritannien gegründet. In Deutschland schüttet Shoop.de seit der Gründung 2010 Geld an seine Nutzer aus. Für fast alle Produkte, die Du online kaufen kannst, gibt es bares Geld zurück. Dazu gehören nicht nur physische Produkte die im Paket nach Hause kommen, wie zum Beispiel Kleidung und Elektronik, sondern auch digitale Produkte wie z.B. iTunes-Downloads, Filme bei Maxdome und Hörbücher auf Audible. Daneben können Shoop.de-Nutzer bei Urlaubsbuchungen, beim Abschluss von Versicherungen, Telefon- & Internetverträgen, der Einrichtung eines Bankkontos und vielen anderen Dienstleistungen einen Bonus erhalten.

Wie hoch der Bonus sein wird, hängt vom jeweiligen Onlineshop ab. Verschiedene Shops bieten verschiedene Raten an, die meisten Shops bieten den Kunden zwischen 5 und 15 Prozent an. Hohe Prämien gibt es oft bei Aktionen wie Vertragsabschlüssen: mit Lebensversicherungen, Handyverträgen, Internetanschlüssen und Co. können mit den richtigen Angeboten schnell hunderte von Euro verdient werden. Im Durchschnitt verdienen Shoop.de-Nutzer 240€ im Jahr durch Cashback.

Affiliate Marketing und Cashback
Die Idee hinter dem Partner-Marketing ist simpel und uralt: für die Vermittlung von Kunden an einen Händler erhalten Vertriebspartner (oder "Affiliates") eine Kommission (oder Vermittlungsprovision) vom jeweiligen Händler. Clevere Händler haben diese Idee schon lange vor dem Internet genutzt, um ihr Netzwerk zu erweitern und ihre Verkäufe zu steigern. Aber erst mit dem Internet hat dieses Konzept seinen Namen erhalten und die Entwicklung zu einer großen, seriösen Branche gemacht.

Dies hat mehrere Gründe: Auf der einen Seite können durch Cookies (kleine Textdateien im Browser, die Informationen speichern) und moderne Technologien vermittelte Kunden schnell und automatisiert dem richtigen Vertriebspartner zugerechnet werden. Auf der anderen Seite gibt es mit sozialen Medien, Blogs und Homepage-Baukästen mittlerweile für jeden die Möglichkeit, Affiliate-Links (Links, die über einen Code den Affiliate identifizieren) im Internet zu platzieren und von den Provisionen zu profitieren.

Auf diesen Mechanismen baut das System auf: Shoop.de tritt als Vertriebspartner auf und vermittelt Shoop.de-Nutzer als Kunden an die jeweiligen Händler. Anstatt die Kommission aber zu behalten, wird sie an Nutzer ausgeschüttet – das ist das Cashback.

Aus diesem Grund lässt sich die Frage, ob Cashback seriös ist, auch mit einem klaren “Ja” beantworten. Anbieter wie Shoop.de nutzen bestehende Systeme und arbeiten eng mit den 1 Partnershops zusammen. Gerade kleinere Shops können so neue Kunden gewinnen, die sie sonst nicht gefunden hätten.

#shoop #cashback #shopping