Telekom: YouTube, Instagram & Co. treiben mobilen Datenverbrauch hoch

telekom youtube instagram co treiben mobilen datenverbrauch hoch - Telekom: YouTube, Instagram & Co. treiben mobilen Datenverbrauch hoch

Die Deutsche Telekom (Angebote der Telekom) Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt.
Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei,
dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen;
der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung.
Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
hat in diesem Jahr in ihrem Mobilfunknetz einen Anstieg des Datenverkehrs um 13 Prozent verzeichnet. Nach 1625 Petabyte im Vorjahr wurden für 2021 rund 1830 Petabyte (1,83 Milliarden Gigabyte) ermittelt. In einem YouTube-Video erläutert ein Sprecher des Bonner Konzerns zudem den Datenverbrauch der fünf beliebtesten Dienste im Telekom-Netz.

20 Prozent des Datenverkehrs entfällt auf die fünf Top-Dienste

Die fünf Internet-Dienste YouTube, Instagram, Facebook, Netflix und TikTok seien in diesem Jahr für 20 Prozent des Datenvolumens im Mobilfunknetz der Telekom verantwortlich. Das sei eine Verdoppelung gegenüber 2020.

Wie im Vorjahr an der Spitze ist Googles Videoportal YouTube. Das tägliche Datenvolumen des Dienstes im Telekom-Netz stieg von 182 Terabyte im Vorjahr auf 367 Terabyte in diesem Jahr – ein Anstieg von 96,1 Prozent.

Von Platz Drei auf Platz Zwei vorrücken konnte in diesem Jahr Instagram. Das Datenvolumen des zum Facebook-Konzern gehörenden Dienstes kletterte stark um 217,5 Prozent von 80 Terabyte pro Tag (2020) auf 254 Terabyte pro Tag (2021).

Ein deutlich gebremstes Wachstum zeigte dagegen Facebook auf Platz Drei. Der Anstieg von 158 Terabyte auf 169 Terabyte pro Tag lag lediglich bei 6,9 Prozent.

Verdoppeln konnte dagegen Netflix auf Platz 4 das verbrauchte Datenvolumen im Netz der Telekom. Auf den Dienst entfielen in diesem Jahr 116 Terabyte pro Tag nach 58 Terabyte pro Tag im Jahr 2020.

Den stärksten Anstieg beim verbrauchten Datenvolumen verbuchte der Videodienst TikTok. Für das vergangene Jahr gab die Telekom 24 Terabyte pro Tag an, in diesem Jahr waren es bereits 95 Terabyte pro Tag – ein Plus von 295,8 Prozent.

StreamOn-Option ermöglicht unbegrenzte mobile Nutzung der Dienste

Alle fünf Dienste werden von der Telekom-Tarifoption StreamOn abgedeckt. Für insgesamt 281 Partner-Dienste für Musik-Streaming, 132 für Video-Streaming, 44 für Gaming und 17 für Social&Chat gilt die Zero-Daten-Option der Telekom. Das bei Nutzung dieser Dienste verbrauchte Datenvolumen wird nicht auf das monatliche Inklusiv-Volumen des gebuchten Telekom-Mobilfunktarifs angerechnet.

Updated: 20. Dezember 2021 — 10:46

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .