Telnet-Befehle in der Übersicht

telnet -d Aktiviert den Debug-Modus   -a Versucht eine automatische Anmeldung   -n tracefile Öffnet tracefile, um entsprechende Informationen aufzunehmen (s. a. set tracefile)   -l user Wenn der Host environ unterstützt, wird man als der angegebenen User eingeloggt.   -e escape char Setzt einen Escape Character   -E Kein Zeichen wird als Escape Character erkannt   -x Versucht eine Verschlüsselung zu aktivieren mode character Deaktiviert LINEMODE   Line Aktiviert LINEMODE   isig/-isig Aktiviert/deaktiviert den TRAPSIG-Modus von LINEMODE   edit/-edit Aktiviert/deaktiviert den EDIT-Modus von LINEMODE   softtabs/-softtabs Aktiviert/deaktiviert den SOFT_TABS-Modus von LINEMODE   litecho/-litecho Aktiviert/deaktiviert den LIT_ECHO-Modus von LINEMODE send abort Sendet „Abort process“-Sequenz   Ao Sendet „Abort output“-Sequenz; der Host flusht den Output von sich zum Client.   ayt Sendet „Are you there“-Sequenz; der Host kann mit einer Antwort bestätigen.   brk Sendet „Break“-Sequenz   ec Sendet „Erase character“-Sequenz; der Host löscht das zuletzt eingegebene Zeichen.   el Sendet „Erase line“-Sequenz; der Host löscht die Zeile, die gerade eingegeben wird.   eof Sendet „End of file“-Sequenz   eor Sendet „End of record“-Sequenz   esc Sendet den derzeitigen Escape Charakter (s. a. telnet -e)   ga Sendet „Go ahead“-Sequenz   getstatus Fordert den Host auf, alle Eingaben, die noch nicht bearbeitet wurden, zu verwerfen   ? Liefert Informationen zum send-Befehl set/unset echo value Legt fest, ob eingegebene Zeichen auch angezeigt werden sollen (value kann TRUE/FALSE oder ein spezielles Zeichen sein) eof value Aktiviert das „End of file“-Zeichen (s. a. send eof)   erase value Aktiviert „Erase character“-Zeichen (s. a. send ec); funktioniert nur im localchars-Modus (s. a. toggle localchars)   escape value Aktiviert den Escape Character (s a. telnet -e)   flushoutput value Aktiviert „Abort output“-Zeichen (s. a. send ao); funktioniert nur im localchars-Modus (s. a. toggle localchars)   lnext value Aktiviert „lnext“-Zeichen   quit value Aktiviert „Break“-Zeichen (s. a. send brk); funktioniert nur im localchars-Modus (s. a. toggle localchars)   reprint value Aktiviert „reprint“-Zeichen   start value Aktiviert „start“-Zeichen; nur wenn TOGGLE-FLOW-CONTROL aktiviert ist   stop value Aktiviert „stop“-Zeichen; nur wenn TOGGLE-FLOW-CONTROL aktiviert ist   worderase value Aktiviert „worderase“-Zeichen environ define variable value Ordnet einer Variablen einen Wert zu; Werte können in einfachen oder doppelten Anführungszeichen gesetzt werden.   undefine variable Löscht die angegebene Variable   export variable Exportiert die angegebene Variable   unexport variable Legt fest, dass die angegebene Variable nur exportiert werden darf, wenn Telnet spezifisch dazu aufgefordert wird   list Listet alle Variablen auf; *-Zeichen zeigt an, ob die Variable automatisch exportiert wird.   ? Liefert Informationen zum send-Befehl toggle autosynch Wenn sowohl autosynch als auch localchars aktiv sind, wird beim Senden des quit-Zeichens (s a. set quit) zusätzlich eine „synch“-Sequenz gesendet. (Ausgangszustand ist TRUE) binary Aktiviert/deaktiviert „binary“-Option beim Input und Output   inbinary Aktiviert/deaktiviert „binary“-Option beim Input   outbinary Aktiviert/deaktiviert „binary“-Option beim Output   crlf TRUE: carriage return steht auf <CR><LF>FALSE: carriage return steht auf <CR><NUL> (FALSE ist hier der Normalzustand)   crmod Wechselt den Zustand des „Carriage return“-Modus   debug Wechselt den Zustand des „Socket debug“-Modus (FALSE ist hier der Normalzustand)   localchars Bestimmte Zeichen, die mit set gesetzt wurden, werden dann erkannt und die entsprechenden Sequenzen ausgelöst.
Updated: 21. April 2022 — 07:49

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .