Wie du eine Internetseite erstellen kannst

Internetseite erstellen

Du hast vielleicht schon mal überlegt, wie du eine eigene Internetseite erstellen kannst? Es ist gar nicht so schwer, wie du denkst! Mit ein paar einfachen Schritten kannst du deine eigene Website auf die Beine stellen. In diesem Artikel zeigen wir dir, wie du Schritt für Schritt deine eigene Internetseite erstellen kannst.

Wenn du anfängst, deine eigene Internetseite zu erstellen, dann musst du dir erstmal überlegen, was für einen Zweck sie haben soll. Willst du etwas verkaufen oder willst du eine Blog-Seite betreiben? Wenn du weißt, was deine Seite beinhalten soll, dann kann die Planungsphase beginnen.

Als Nächstes musst du überlegen, welches Content Management System (CMS) am besten zu dir passt. Ein CMS ist ein Programm, mit dem man leicht und schnell Websites erstellen und verwalten kann. Es gibt viele verschiedene CMS-Systeme auf dem Markt – vom Open Source CMS WordPress bis hin zu Systemen wie Drupal und Joomla. Wähle das CMS-System aus, das am besten zu deinem Vorhaben passt oder du dich am schnellsten einarbeiten kannst. Erfahrungsgemäß ist da WordPress sehr geeignet.

Falls dir die Ersteinrichtung deiner neuen Internetseite zu viel Aufwand ist, hast du natürlich auch die Option dich an Profis zu wenden (hier z.B.: MLcomp.de), um diese Arbeit für dich zu erledigen. Es gibt viele Agenturen, die professionelle Webdesign-Dienste anbieten – vom Design bis hin zur Suchmaschinenoptimierung (SEO).

Wahl des richtigen Webhosting-Anbieters

Als nächstes musst du dich für einen geeigneten Webhosting-Anbieter entscheiden. Dieser sorgt dafür, dass deine Website online ist und einwandfrei funktioniert. Hierfür gibt es viele Optionen auf dem Markt – von denen einige sogar kostenlos sind! Wenn du jedoch vorhast, deine Internetseite professionell zu betreiben, ist es ratsam, in einen qualitativ hochwertigen Webhosting-Anbieter zu investieren. Um die richtige Entscheidung treffen zu können, solltest du dir mehrere Anbieter ansehen und verschiedene Aspekte vergleichen. Prüfe ihre Funktionen, den Kundenservice und natürlich die Kosten.

Es ist wichtig, dass dein Webhosting-Anbieter einfach zu bedienen ist und alles bietet, was du brauchst. Wenn du beispielsweise WordPress installieren willst, musst du sicherstellen, dass der Anbieter dies unterstützt. Auch die Verfügbarkeit des Kundensupports sollte beachtet werden – schließlich möchtest du nicht stundenlang auf Antworten warten müssen! Darüber hinaus solltest du einen Anbieter wählen, der deine Website gegen Cyberangriffe schützt und regelmäßig Backups erstellt.

Wenn du dich für den richtigen Webhosting-Anbieter entschieden hast, kannst du mit der Domain Registrierung fortfahren. Achte darauf, dass dein Domainname leicht zu merken und mit deinem Unternehmen verbunden ist. Sobald die Registrierung abgeschlossen ist, steht dir der Weg offen, um deine Website endlich aufzubauen! Wir empfehlen den Anbieter webgo – hier kannst du dir mal die Angebote ansehen – wenn es dich überzeugt, kannst du mit dem Gutschein Code LuedeStrike – 10,00 Euro sparen!

Video Anleitung

Dropship StarBox PLUS +

Erziele Passives Einkommen mit dem bewährten Geschäftsmodell Dropshipping. Keine eigenen Produkte, kaum Zeitaufwand, sofort loslegen… für weniger als 5,00 Euro!

Blog Artikel

41 Ideen für passives Einkommen

Sehe dir die 41 Ideen an, um (d)ein passives Einkommen zu generieren. Da ist ganz bestimmt auch für dich eine tolle Chance dabei…

Festlegung der Domain und Struktur der Website

Nun, da du eine Idee hast, wie deine Internetseite aussehen soll und welche Inhalte sie enthalten wird, ist es an der Zeit, die technischen Aspekte zu klären. Zu diesen Aspekten gehören die Domainendung und die Struktur deiner Website.

Die Domainendung – oder Top Level Domain (TLD) – ist das, was hinter dem Punkt in deiner Webadresse steht. Beispielsweise “.de”, „.com“ oder „.net“. Wenn du dir eine eigene Domain registrieren möchtest, musst du sicherstellen, dass diese noch nicht vergeben ist. Dazu kannst du einige Online-Tools nutzen und feststellen, ob die gewünschte Adresse verfügbar ist.

Nachdem du deine TLD gefunden hast und sie registriert hast, ist es an der Zeit für den nächsten Schritt: die Erstellung der Struktur der Internetseite. Du musst eine Entscheidung treffen, ob du HTML-Seiten selbst erstellen oder ob du über Content Management Systeme wie WordPress arbeiten möchtest. Wenn du dich für Letzteres entscheidest, brauchst du nur ein Theme auszuwählen und schon kann es losgehen!

Auf jeden Fall solltest du dir auch Gedanken machen über die Navigation auf deiner Seite: Welche Seiten willst du anzeigen? Wo positionierst du Links zu anderen Websites? Wie willst du Benutzer dazu animieren, mehr über dich zu erfahren? Diese Dinge können den Unterschied machen zwischen einer erfolgreichen Internetseite und einem Flop!

Es gibt viel zu bedenken beim Internetseite erstellen. Aber mit etwas Planung und den richtigen Tools kann jeder eine schöne Seite erfolgreich ins Netz stellen!

Wählen des geeigneten Content Management Systems (CMS)

Wenn du dich dafür entschieden hast, eine Internetseite zu erstellen, ist die Wahl des richtigen Content Management Systems (CMS) der nächste wichtige Schritt. Ein CMS ermöglicht es dir, Inhalte auf deiner Seite schnell und einfach zu verwalten. Es kann dir helfen, deinen Webinhalt anzupassen und zu organisieren, ohne HTML-Code zu schreiben.

Es gibt verschiedene Arten von CMS, aber die meisten benötigen lediglich Grundkenntnisse in HTML und CSS. Wenn du keine Erfahrung in diesen Technologien hast, empfehlen wir dir, ein vorkonfiguriertes System wie WordPress oder Joomla zu verwenden. Beide haben eine breite Anzahl an Plugins und Themes, mit denen du deine Seite schnell und einfach gestalten kannst. Außerdem bietet es die Möglichkeit, dein Design nach Belieben anzupassen.

Du solltest auch bedenken, dass es für jedes CMS bestimmte Anforderungen gibt. Beispielsweise müssen manche Systeme über PHP-Skripte laufen können oder über spezielle Datenbankmodelle verfügen. Es ist daher ratsam, vorab zu recherchieren, welches CMS am besten zu deinen Bedürfnissen passt. Bei webgo bekommst du das alles ohne Probleme!

Es gibt viele Wege, um eine Internetseite zu erstellen – aber das Wichtigste ist es immer noch, die richtige Entscheidung bei der Auswahl des Content Management Systems (CMS) zu treffen! Durch Recherche und Testphase kannst du herausfinden, welches System am besten zu dir passt – so schaffst du es ganz leicht eine professionelle Webseite zu erstellen!

Internetseite erstellen: Welche Content Management Systems (CMS) gibt es?

Wenn du eine Internetseite erstellen möchtest,

kommst du nicht um ein Content Management System (CMS) herum. Ein CMS ist eine Software, die es dir ermöglicht, Inhalte auf deiner Webseite zu erstellen, zu bearbeiten und zu verwalten. Es gibt verschiedene CMS zur Auswahl, die sich in ihren Funktionen und Eigenschaften unterscheiden.

  • WordPress: WordPress ist das beliebteste CMS weltweit und wird von vielen Webseiten genutzt. Es ist einfach zu bedienen und bietet eine Vielzahl von Plugins und Themes, mit denen du deine Webseite individuell gestalten kannst.
  • Joomla: Joomla ist ein weiteres bekanntes CMS und eignet sich besonders für größere Webseiten mit vielen Inhalten. Es bietet viele Erweiterungen und Funktionen, die es dir ermöglichen, deine Webseite nach deinen Wünschen anzupassen.
  • Drupal: Drupal ist ein sehr flexibles CMS und eignet sich besonders für komplexe Webseiten mit vielen Funktionen. Es erfordert jedoch etwas mehr technisches Know-how als andere CMS.
  • Magento: Magento ist ein spezialisiertes CMS für den E-Commerce-Bereich. Es bietet viele Funktionen für den Aufbau eines Online-Shops, wie z.B. Produktverwaltung oder Bestellabwicklung.
  • Shopify: Shopify ist ebenfalls ein spezialisiertes CMS für den E-Commerce-Bereich. Es bietet viele Vorlagen und Tools für den Aufbau eines Online-Shops ohne technische Kenntnisse.

Welches CMS du wählst, hängt von deinen Bedürfnissen ab. Wenn du eine einfache Webseite erstellen möchtest, empfiehlt sich WordPress oder Joomla. Für komplexe Webseiten mit vielen Funktionen sind Drupal oder Magento besser geeignet. Wenn du einen Online-Shop aufbauen möchtest, sind Shopify oder Magento die richtige Wahl.

In jedem Fall solltest du dich vor der Wahl eines CMS genau informieren und verschiedene Optionen vergleichen, um das beste Ergebnis zu erzielen.

internetseite erstellen luedestrike passives einkommen

Internetseite erstellen: Welche Content Management Systems (CMS) gibt es?

Wenn du eine Internetseite erstellen möchtest,

kommst du nicht um ein Content Management System (CMS) herum. Ein CMS ist eine Software, die es dir ermöglicht, Inhalte auf deiner Webseite zu erstellen, zu bearbeiten und zu verwalten. Es gibt verschiedene CMS zur Auswahl, die sich in ihren Funktionen und Eigenschaften unterscheiden.

  • WordPress: WordPress ist das beliebteste CMS weltweit und wird von vielen Webseiten genutzt. Es ist einfach zu bedienen und bietet eine Vielzahl von Plugins und Themes, mit denen du deine Webseite individuell gestalten kannst.
  • Joomla: Joomla ist ein weiteres bekanntes CMS und eignet sich besonders für größere Webseiten mit vielen Inhalten. Es bietet viele Erweiterungen und Funktionen, die es dir ermöglichen, deine Webseite nach deinen Wünschen anzupassen.
  • Drupal: Drupal ist ein sehr flexibles CMS und eignet sich besonders für komplexe Webseiten mit vielen Funktionen. Es erfordert jedoch etwas mehr technisches Know-how als andere CMS.
  • Magento: Magento ist ein spezialisiertes CMS für den E-Commerce-Bereich. Es bietet viele Funktionen für den Aufbau eines Online-Shops, wie z.B. Produktverwaltung oder Bestellabwicklung.
  • Shopify: Shopify ist ebenfalls ein spezialisiertes CMS für den E-Commerce-Bereich. Es bietet viele Vorlagen und Tools für den Aufbau eines Online-Shops ohne technische Kenntnisse.

Welches CMS du wählst, hängt von deinen Bedürfnissen ab. Wenn du eine einfache Webseite erstellen möchtest, empfiehlt sich WordPress oder Joomla. Für komplexe Webseiten mit vielen Funktionen sind Drupal oder Magento besser geeignet. Wenn du einen Online-Shop aufbauen möchtest, sind Shopify oder Magento die richtige Wahl.

In jedem Fall solltest du dich vor der Wahl eines CMS genau informieren und verschiedene Optionen vergleichen, um das beste Ergebnis zu erzielen.

Inhalte hinzufügen und Seiten veröffentlichen

Jetzt geht es darum, deine Internetseite mit Inhalten zu füllen und sie anschließend zu veröffentlichen. Dabei solltest du darauf achten, dass die Inhalte gut strukturiert und übersichtlich sind. Verwende sinnvolle Überschriften und Absätze, um den Lesefluss zu erleichtern.

Achte auch darauf, dass deine Texte informativ und interessant sind. Vermeide es, reine Werbebotschaften zu veröffentlichen. Stattdessen solltest du deinen Besuchern einen Mehrwert bieten, indem du beispielsweise Tipps und Tricks teilst oder Hintergrundinformationen zu deinem Thema lieferst. Info zum Texte Schreiben findest du hier: [klicken]

Neben Texten kannst du auch Bilder, Videos oder Infografiken einbinden, um deine Inhalte aufzulockern und ansprechender zu gestalten. Achte dabei jedoch darauf, dass du nur lizenzfreie Bilder verwendest oder eigene Fotos machst.

internetseite erstellen passives einkommen luedestrike

Internetseite erstellen: SEO-Optimierung vornehmen

SEO-Optimierung vornehmen:

Sobald du deine Internetseite erfolgreich erstellt hast, ist es das nächste Wichtige, sie für Suchmaschinen zu optimieren. Dieser Schritt ist beim Erstellen einer Internetseite unerlässlich, da die Suchmaschinenoptimierung deine Seite in den Suchergebnissen beeinflussen kann. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, wie du deine Website optimieren kannst.

  • Zuerst solltest du relevante Keywords finden und diese in deinen Inhalten einbinden. Um herauszufinden, welche Keywords am besten funktionieren, kannst du spezielle Keyword-Tools verwenden oder auch manuell recherchieren. Deine Keywords sollten natürlich auch im Titel und in der Metabeschreibung deiner Seite vorkommen.
  • Darüber hinaus kann ein sitewide-Linkbuilding helfen, um die Sichtbarkeit und das Ranking deiner Website zu verbessern. Durch den Aufbau von Backlinks auf anderen vertrauenswürdigen Websites erhöhst du die Autorität deiner Seite in den Augen der Suchmaschinen und steigerst somit die Chance auf ein besseres Ranking. Durch den regelmäßigen Austausch von Links mit anderen Websites kann außerdem die Traffic-Rate erhöht werden.
  • Ebenso wichtig ist es, sicherzustellen, dass deine Internetseite technisch fehlerfrei ist und schnell lädt. Google crawlt gerne schnelle Seiten und bevorzugt Websites mit guter Performance. Stelle daher sicher, dass alle externen Quellcodes optimiert sind und vermeide übermäßig große Bilder oder Dateien.
  • Der letzte Schritt der SEO-Optimierung besteht darin, dass du regelmäßig Inhalte für deine Internetseite erstellen und aktualisieren solltest. Suche stets nach neuen Wegen, um mehr Besucher anzuziehen – ob durch Blogbeiträge oder Social Media Aktivitäten – und stelle so sicher, dass deine Seite für Suchmaschinen interessant bleibt!

Welche rechtlichen Aspekte sollte ich beachten?

Als Betreiber einer Internetseite solltest du einige rechtliche Aspekte beachten, um Abmahnungen und rechtliche Konflikte zu vermeiden. Hier sind einige wichtige Punkte*:

  1. Impressum: Jede Internetseite muss ein Impressum haben, in dem der Betreiber mit Namen und Anschrift genannt wird. Auch eine E-Mail-Adresse und Telefonnummer sollten angegeben werden.
  2. Datenschutz: Seit der Einführung der DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) müssen Internetseiten bestimmte Informationen zum Datenschutz bereitstellen, zum Beispiel welche personenbezogenen Daten gesammelt werden und wie sie verarbeitet werden.
    Urheberrecht: Achte darauf, dass du keine urheberrechtlich geschützten Inhalte ohne Erlaubnis verwendest. Das betrifft nicht nur Bilder und Texte, sondern auch Musik oder Videos.
  3. Haftung für Links: Wenn du auf deiner Seite Links zu anderen Seiten setzt, solltest du prüfen, ob die verlinkten Inhalte legal sind. Du haftest unter Umständen für rechtswidrige Inhalte auf verlinkten Seiten.
  4. Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB): Wenn du Produkte oder Dienstleistungen anbietest, solltest du AGB erstellen, die die Rechte und Pflichten von dir und deinen Kunden regeln.
  5. Marken- und Namensrecht: Verwende keine geschützten Markennamen oder Firmennamen ohne Erlaubnis.

* Es empfiehlt sich, einen Anwalt hinzuzuziehen, um sicherzustellen, dass deine Internetseite allen rechtlichen Anforderungen entspricht. Dies hier ist keine rechtliche Beratung….

Testen und Veröffentlichen der Website

Nachdem du deine Internetseite erstellt hast,

solltest du sie unbedingt testen, bevor du sie veröffentlichst. Hier sind einige wichtige Dinge, die du überprüfen solltest:

  • Funktionieren alle Links auf deiner Seite? Klicke auf jeden Link und überprüfe, ob er zur richtigen Seite führt.
  • Ist deine Seite mobilfreundlich? Überprüfe, ob deine Seite auf verschiedenen Geräten und Bildschirmgrößen gut aussieht und funktioniert.
  • Sind alle Bilder und Videos korrekt eingebunden? Überprüfe, ob alle Medien auf deiner Seite korrekt angezeigt werden.
  • Funktionieren alle Formulare auf deiner Seite? Teste jedes Formular und überprüfe, ob es korrekt ausgefüllt wird und die Daten richtig gespeichert werden.
  • Ist deine Seite schnell genug? Überprüfe die Ladezeit deiner Seite mit Hilfe von Tools wie Google PageSpeed Insights oder GTmetrix.

Sobald du sicher bist, dass alles funktioniert und deine Seite bereit ist, veröffentliche sie! Stelle sicher, dass du eine klare Navigationsstruktur hast und dass deine Inhalte leicht zugänglich sind. Vergiss nicht, deine Website regelmäßig zu aktualisieren und zu pflegen, um sicherzustellen, dass sie immer aktuell bleibt.

Vermarkten der Website, um mehr Besucher zu erreichen

Um mehr Besucher auf deine Website zu locken, ist es wichtig, sie zu vermarkten. Hier sind einige Tipps, wie du das erreichen kannst:

  • Nutze Social Media: Teile deine Inhalte auf verschiedenen sozialen Plattformen wie Facebook, Twitter und Instagram, um mehr Reichweite zu erzielen.
  • Verwende SEO: Optimiere deine Website für Suchmaschinen, indem du relevante Keywords verwendest und eine gute interne Verlinkung aufbaust.
  • Erstelle hochwertigen Content: Stelle sicher, dass deine Inhalte informativ und ansprechend sind, um die Aufmerksamkeit deiner Zielgruppe zu gewinnen.
  • Nutze E-Mail-Marketing: Sammle E-Mail-Adressen von Interessenten und sende ihnen regelmäßig Newsletter mit relevantem Inhalt.
  • Kooperiere mit anderen Websites: Suche nach Websites in deiner Nische und biete Gastbeiträge oder Verlinkungen an, um mehr Traffic auf deine Seite zu leiten.

Internetseite erstellen: Fazit

Du kannst im Prinzip ganz einfach deine eigene Internetseite erstellen.

Denke daran, dass eine gute Internetseite immer weiterentwickelt werden kann. Es ist wichtig, regelmäßig neuen Content zu veröffentlichen und die Seite technisch auf dem neuesten Stand zu halten.

Außerdem solltest du darauf achten, dass deine Seite suchmaschinenoptimiert ist. Verwende relevante Keywords und sorge dafür, dass deine Seite schnell lädt und mobil optimiert ist.

Wir wünschen dir viel Erfolg mit deiner neuen Internetseite!

Schnell und günstig WEBSEITE | MARKETING FUNNEL erstellen lassen? Hier klicken!

Seminar von Ralf Schmitz

AFFILIATE POWER MARKETING BOX

Sichere dir jetzt das Komplett-Paket vom Affiliate König Ralf Schmitz zum absoluten Sonderpreis

  • Die komplette Affiliate-Power-Marketing Box mit USB-Stick, Handbuch, Beispielen im Wert von 997€ per Post direkt zu Dir nach Hause
  • Die Traffic Night als Online Zugang mit mehr als 6 Stunden Spieldauer im Wert von 499€
  • Die Listbuilding Night als Online Zugang mit mehr als 6 Stunden Spieldauer im Wert von 499€
  • Das Bestseller Buch «Marketing für Unternehmer – Dauerhaft erfolgreich im Netz» von Ralf Schmitz
  • Das Bestseller Buch «Die 44 Besten Partner Marketing Strategien» von Dirk-Michael Lambert & Ralf Schmitz
Tags: